Wirkt CBD Öl bei Panikattacken und Angststörung?

Eines vorab, in diesem Artikel beschreibe ich lediglich meine eigenen Erfahrungen mit CBD Öl, dies ist kein Wissenschaftlicher Artikel, sondern beschreibt meine eigenen Erfahrungen. Nun kurz zu mir, ich bin 41 Jahre alt und leide seit mehr als 10 Jahren an Panikattacke, welche sich über die Jahre zu einer Angststörung entwickelt haben. In diesen 10 Jahren war ich bei verschiedenen Fachärzten, es wurden zig verschiedene Psychopharmaka wie Citalopram, Paroxetin, Venlafaxin, Escitalopram und viele weitere versucht, keines davon hat geholfen. Im Gegenteil, jedes dieser Medikamente hat massive Nebenwirkungen verursacht. Dies waren keine eingebildeten Nebenwirkungen, da ich die Packungsbeilage grundsätzlich nicht lese, sondern mich an die Anweisung des jeweiligen Arztes halte.

Um halbwegs über die Runden zu kommen, nehmen ich seit rund 9 Jahren Bromazanil. Bromazanil ist ein Benzodiazepin, welches absolut gut bei Ängsten wirkt, jedoch ein hohes Suchtpotential mit sich bringt. Aus diesem Grund bin ich ständig auf der Suche nach alternativen und bei dieser auf CBD Öl gestoßen.

CBD
CBD Lizenzfreie Stockfotonummer: 1484046491

Die Wirkung von CBD Öl auf Panikattacken und Angst im selbst Test

Aufgrund viele Positiver berichte hatte ich mich entschlossen es mit zu versuchen, ich habe mir dann ein CBD Öl eines Namhaften Herstellers besorgt in einer Stärke von 10mg. Ich werde hier kein Name nennen, da sicher auch jedes andere CBD Öl denselben Effekt gehabt hätte.

Am ersten Tag habe ich nun also langsam angefangen, ich habe 3 Tropfen eingenommen und diese nach Anleitung einige Minuten unter der Zunge behalten. Bei dieser Dosis gab es weder eine positive noch eine Negative Wirkung.

Am zweiten Tag habe ich dann die doppelte Menge, also 6 Tropfen genommen. Hier zeigte sich eine minimale Wirkung, welche aber keine Angstlösende war. Man könnte vielleicht sagen, dass das Gedankenkreisen ein wenig nachgelassen hatte. Bei 6 Tropen blieb ich dann die nächsten vier Tage ohne dass sich eine Änderung einstellte.

Nach einer Woche steigerte ich die Dosis dann zunächst für zwei Tage auf 10 Tropfen und in der Folge auf 15. Bei 15 Tropfen stellte sich dann nach zwei Tagen eine Wirkung ein, allerdings keine auf die ich gehofft hatte. Die Wirkung war nämlich genau das Gegenteil der erhofften, die Panikattacken und auch die Angst haben sich enorm verstärkt. Es wurde sogar so schlimm, dass ich für zwei Tage die Bromazanil Dosis deutlich erhöht habe, um halbwegs durch den Tag zu kommen. Natürlich habe ich die Tropfen umgehend abgesetzt und zwei Tage später war der Spuk vorbei.

Ich für mich kann also sagen, dass CBD, in welche Form auch immer, weder gegen meine Panikattacken noch gegen meine Ängste geholfen hat. Wie geschrieben wurde beides mit CBD Öl deutlich schlimmer als es vorher war. Ebenfalls versucht habe ich es mit CBD Liquids für E-Zigaretten, das Resultat war exakt das gleiche. Daran kann man sehen, es lag nicht am CBD Öl sondern am Wirkstoff selbst.

Wirkt CBD Öl also gar nicht gegen Panikattacken und Angststörungen?

Wie oben geschrieben geht es in diesem Artikel um meine Erfahrungen mit CBD ÖL. Meine Erfahrungen müssen sich nicht mit die von anderen Patienten decken. Wer wie ich, schon lange diese Probleme hat und selbst ein wenig recherchiert, weiß dass es absolut bei jedem Medikament so ist, dass es bei dem einen wirkt und beim anderen eben nicht. Genauso verspürt der eine bei einem Psychopharmakon gar keine Nebenwirkungen während ein anderer buchstäblich durch die Hölle geht. Es kommt also auf einen Selbstversuch an, niemand wird euch sagen können ob euch CBD Öl hilft oder nicht. Dass es durchaus gegen Angst und Panikattacken hilft wurde in diversen Studien bestätigt, aber genau wie bei Psychopharmaka eben nicht bei jedem.

Scroll to Top